Auch wenn der Winter angesichts der frühlingshaften Temperaturen schon eine Weile ums Überleben kämpft, so ist Weinheim, die Zweiburgenstadt der Bergstraße, besser aufgestellt als je zuvor, ihn auszutreiben: Der traditionsreiche Weinheimer Sommertagszug steht in den Startlöchern. Am Sonntag, 10. März, dem Sonntag „Laetare“,  wird er sich – wie seit über 100 Jahren – wieder durch die Straßen schlängeln: von der Peterskirche durch die Stadt bis in den Schlosspark. Dort wird der Winter zeremoniell verbrannt. Los geht es um 14 Uhr, erfahrungsgemäß zieht der Zug etwa  20 Minuten später in die Fußgängerzone ein, etwa weitere 30 Minuten später kommt er im Schlosspark an. Wenn alle Teilnehmer angekommen sind – etwa 15.30 Uhr – wird er unter Aufsicht der Feuerwehr angezündet, um dem Frühling Platz zu machen.

Der Zug wird begleitet von viel Brauchtum: Dem „Wintermann“ und dem „Sommermann“, dem Brezelträger mit einer riesigen Brezel – und vielen Gruppen, die Wahrzeichen des Frühlings tragen: weiß-blaue Bänder, Eier, Brezel, Buchsbüsche. In den Schulen und KiTas wurden in den vergangenen Wochen höre und staune rund 900 Stecken gebastelt. In der Backstube von Bäckermeister Michael Kress wird am Freitag vor dem Sonntag Laetare die große Sommertagsbrezel aus dem Ofen geholt.

Die Weinheimerinnen und Weinheimer sind alles andere als frühlingsmüde: Rund 3000 Teilnehmende sind es dieses Jahr in rund 50 Gruppen. Es sind Kindergärten, Schulen, Vereine und Freundeskreise, die im wahrsten Sinne des Wortes mitziehen. Rekord: Der Zug wird von acht Musikgruppen begleitet, die Zugspitze nimmt die Musikschule Badische Bergstraße ein mit 40 Musikanten, die Hälfte davon Kinder und Jugendliche. Posaunenchöre, Guggemusik, Mandolinen- und Musikvereine sind mit von der Partie.

Wer dem bunten Wurm nicht nur zuschauen will, sondern mehr erfahren möchte über Traditionen und bestimmt Zugnummern, der sollte sich in der Bahnhofstraße in der Nähe des „Kriegerdenkmals“ aufstellen. Dort werden Sommertagszugskennerin Christina Eitenmüller und Radiomoderator Frank Schuhmacher wieder unterhalt- und lehrsam den Ablauf moderieren. Im Schlosspark werden zur von der Gastronomie des Schloss-Restaurants ein Kinderkarussell und eine Ballwurfbude aufgebaut sein.

Zum Sommertagszug 2023 hat das Sommertagskomitee unter Vorsitz von Oberbürgermeister Manuel Just auch wieder ein Sommertagsrätsel ausgesucht, das abends am 10. März veröffentlich wird. In diesem Jahr hatte das Kulturbüro zur Abgabe neuer Rätsel aufgerufen. Mit erstaunlichem Erfolg. Insgesamt wurden 19 Vorschläge eingesandt, für dieses Jahr hat Gerlinde Bausch aus Laudenbach die beste Vorlage geliefert.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 29. Februar 2024