Er ist längst ein Highlight in der Region und für den Tourismus des Südens: Der Burgensteig am Odenwaldhang entlang der Bergstraße. Bei der großen Tourismusmesse CMT in Stuttgart wurde der Burgensteig jetzt zum dritten Mal in Folge vom Verband Wanderbares Deutschland als „Qualitätswanderweg“ zertifiziert. Maria Zimmermann, Vorsitzende des Tourismusservice Bergstraße und Tourismuschefin in Weinheim, nahm die Urkunde aus den Händen von Liane Jordan vom Qualitätsmanagement „Wanderbares Deutschland“ entgegen. Seit 2017 spielt der Burgensteig in dieser ersten Liga der deutschen Wanderwege nun mit. Eine Zertifizierung gilt immer für drei Jahre.
Parallel wurde auch der Allemannenweg ausgezeichnet. Er ist einer von drei weiteren Qualitätswanderwegen der Region und mit dem Burgensteig verbunden.
Der rund 115 Kilometer lange anspruchsvolle Burgensteig zwischen Heidelberg und Darmstadt ist wieder (und weiterhin) ein Qualitätswanderweg im „Wanderbaren Deutschland“. 2017 wurde die Auszeichnung erstmals auf der CMT in Stuttgart verliehen.
Die Bergstraße ist als Wanderregion dabei auf Augenhöhe mit dem Schwarzwald, dem Pfälzer Wald und der Schwäbischen Alb. „Wer auf einem der bundesweit nun 361 Qualitätswegen des Wanderbaren Deutschland unterwegs ist“, bekräftigte Liane Jordan, „genießt abwechslungsreiche Landschaften, verlässliche Markierungen und naturbelassenen Untergrund.“ Alle Qualitätswanderwege in Deutschland zusammengelegt ergeben fast 15 000 Kilometer. Das sei „ein klarer Hinweis darauf, was wir in Deutschland den Wandernden auf der ganzen Welt zu bieten haben.“

Der „Burgensteig Bergstraße“, der mit dem Symbol einer blauen Burg auf weißem Grund gekennzeichnet ist, gehört zu den längsten und anspruchsvollsten in der Republik. Er führt auf einer Wanderstrecke von 115 Kilometer von Darmstadt nach Heidelberg, mit Abstechern in den vorderen Odenwald, gesäumt von Burgen und Schlössern. 3650 Höhenmeter geben dem Weg auch einen hohen sportlichen Anspruch.
Zum Ausbau und der Einweihung im Juni 2015 wurden zuvor zugewachsene und vergessene Wege wieder begehbar gemacht, die landschaftlich reizvollsten, besonders urigen und topographisch durchaus anspruchsvollsten Stellen wurden erkundet und einbezogen. Er verläuft weitgehend parallel zum etwas bequemeren Blütenweg; beide Wege können miteinander kombiniert werden.
Auf der Alten Brücke im weltberühmten Heidelberg unter dem sagenumwobenen Schloss trifft der „Burgensteig“ auf den „Neckarsteig“, der dem Fluss in Richtung Osten folgt. Überhaupt ist der Burgensteig bestens mit anderen Wegen kombinierbar, auch mit dem Nibelungensteig und dem Alemannenweg im Odenwald.
Die Bergstraße präsentiert sich noch mit eigenem Stand bis zum Sonntag, 20. Januar auf der größten touristischen Publikumsmesse Deutschlands, CMT in Stuttgart. „Es herrscht besonders großes Interesse an den Outdoor-Angeboten der Bergstraße, ihren touristischen Highlights und dem Veranstaltungsangebot“, konnte Maria Zimmermann eine Zwischenbilanz ziehen.
Rechtzeitig zur CMT wurden auch wieder die „Veranstaltungstipps Bergstraße” – eine Übersicht der Feste und Aktivitäten an der Bergstraße – herausgebracht, die ab sofort auch wieder bei den Kommunen entlang der Bergstraße erhältlich sind und natürlich auch in der Tourist Info Weinheim am Marktplatz.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 18. Januar 2024