Dank eines sehr großzügigen Zuschusses der Stadt Weinheim aus dem Fördertopf  „Vorbildliche Organisationen und Projekte zum Umwelt- und Klimaschutz” konnte der Weinheimer BUND-Ortsverband jetzt einen neuen Balkenmäher anschaffen. Dringend benötigt wird das Gerät für die Pflegearbeiten in zwei Weinheimer  Naturschutzgebieten und auf der BUND-Streuobstwiese. Mit dem Acht-PS-Balkenmäher gehen die Arbeiten nun leichter von der Hand. Das Gerät verfügt über ein Differential, dass das Mähen an den Hangflächen deutlich erleichtert. Mit dem Balkenmäher wird zum Beispiel der artenreiche Magerrasen im Naturschutzgebiet „Steinbruch-Sulzbach“ in zwei bis drei Arbeitseinsätzen gemäht.

Ohne eine regelmäßige Mahd mit Abräumen des Mähguts würde diese Fläche verbuschen. Viele der Licht- und Wärme liebenden Tier- und Pflanzenarten würden ihren Lebensraum verlieren; etwa das Helm-Knaubenkraut, der Gamander-Ehrenpreis oder die Sichelschrecke.

Magerrasen sind an der Bergstraße selten gewordene, geschützte Biotope, daher ist die Erhaltung jedes einzelnen Bestands von großer Bedeutung für die biologische Vielfalt in diesem Naturraum, erklärte Siegfried Demuth aus der Vorstandschaft der BUND-Ortsgruppe. Am Rand des Naturschutzgebiets „Wüstnächstenbach-Haferbuckel“ gilt die besondere Pflege der Erhaltung von seltenen Pflanzenarten wie des Runden Lauchs und der Schopfigen Traubenhyazinthe. Auch die gepflegte Streuobstwiese nahe des Friedhofs profitiert von der Anschaffung. Allein die Beweidung mit Schafen, die ein oder zwei Mal im Jahr dort die Wiese kurz halten, würde nicht ausreichen, das artenreiche Grünland zu erhalten. Nur der Mähbalken kann die immer wieder aufwachsenden Gehölze kurz halten, ergänzte Demuths Vorstandskollege Jörg Steinbrenner.

Anfang Dezember konnte der Balkenmäher beschafft und interessierten Mitgliedern vorgestellt werden. Für die Stadt Weinheim nahm Umweltschutzbeauftragte Antje Beckmann an dem Übergabetermin teil. Einen testweisen Mäheinsatz hatte allerdings Schneefall verhindert, dafür wurde dann mit Glühwein auf den Mäher angestoßen und ein gemeinsames Mähen im nächsten Jahr verabredet.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 20. Dezember 2023