Mit der Eröffnung der Heizzentrale erreicht die Stadtwerke Weinheim GmbH ein wichtiges Etappenziel bei der lokalen Wärmewende. Um diesen Schritt zu feiern, lädt der lokale Energieversorger alle Interessierten am Donnerstag, den 29. Februar, von 15 bis 17 Uhr zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Wärmezentrale am Breitwieserweg 5 ein. Alexander Skrobuszynski, Geschäftsführer der Stadtwerke Weinheim, erklärt: „Mit der neuen Heizzentrale wird die Wärmeversorgung in Weinheim sofort ein ganzes Stück nachhaltiger. Diesen Meilenstein möchten wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern würdigen.“

Im Rahmen der offiziellen Inbetriebnahme präsentieren die Stadtwerke Informationen über die Funktionsweise der Wärmezentrale und geben Einblicke in die nächsten Schritte des Fernwärmeausbaus. Am Tag der Eröffnung gibt es vier Führungen für jeweils zehn Personen durch die Heizzentrale. Eine Anmeldung ist über das Wärmeportal der Stadt unter www.waermeportal.info erforderlich.

Holzpellets sorgen für Wärme

Die Stadtwerke Weinheim rechnen mit einer Wärmeabgabe an das lokale Fernwärmenetz von rund 3.500 Megawattstunden (MWh) im Jahr. Die Energie wird durch die Verbrennung von Holzpellets erzeugt. Die Wärmezentrale versorgt damit ungefähr die Hälfte der 395 Wohneinheiten, die an das Fernwärmenetz 1 der Stadt angeschlossen sind. „Wir freuen uns, dass wir die Wärmezentrale wie geplant im ersten Quartal 2024 eröffnen und in Betrieb nehmen können“, sagt Alexander Skrobuszynski. „Wir haben einen straffen Zeitplan für die Wärmewende vor Ort und können nun die Kapazitäten bündeln und uns auf das nächste Ziel fokussieren, bspw. mit der Planung des nächsten Ausbaugebiets inkl. dazugehöriger Anlage/n zur nachhaltigen Wärmeerzeugung“.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 09. Februar 2024