Sportler übergeben sich einen Staffelstab, bei der Feuerwehr ist es symbolisch eine Schlauchspitze. In Weinheim hat dort in dieser Woche Ralf Mittelbach diese Position eingenommen. Offiziell im Dienstzimmer von Oberbürgermeister Manuel Just hat der 42-jährige erfahrene Feuerwehrmann seine Ernennung zum Weinheimer Feuerwehrkommandanten entgegengenommen. Damit ist er auch Inhaber der Stabsstelle für Feuerwehr und Katastrophenschutz  im Weinheimer Rathaus. Der Gemeinderat hat Ralf Mittelbach schon Anfang Februar ins Amt gewählt.

Mittelbach hat damit die Nachfolge von Bernd Meyer angetreten, der zum Katastrophenschutz des Kreises Bergstraße wechselt. Die beiden waren zuvor ein gutes Team. Mittelbach war Meyers Stellvertreter.

Ralf Mittelbach ist in der Weinheimer Feuerwehr groß geworden, füllt hauptberuflich und ehrenamtlich schon lange Führungsaufgaben aus.  Von 2013 bis 2021 führte er die Abteilung Stadt der Weinheimer Feuerwehr. Von Dezember 2020 bis Mai 2021 leitete er als „Vizekommandant“ die Gesamt-Feuerwehr Weinheim während einer Vakanz schon einmal vorübergehend. Er gilt weithin als engagierter und ideenreicher Feuerwehrmann, stieß Projekt an wie „Helfer vor Ort“ oder das „AED Projekt“. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war schon immer die Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung.

Als Abteilungskommandant setzte er sich für die Gründung einer Kinderfeuerwehr und die Gründung eines Feuerwehrfördervereins ein, um die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr und des Ehrenamts auf ein sicheres Fundament zu stellen. Hauptamtlich befindet sich Mittelbach schon seit Oktober 2000 in Diensten der Stadt Weinheim, seit 2002 bei der Stabsstelle Feuerwehr und Katastrophenschutz. Bis 2013 war der gelernte Schreiner in der Gerätewartung tätig.  Als Stellvertreter gehörte auch die Ehrenamtsförderung zu seinen Aufgaben. Gemeinsam mit dem OB wünschte Bürgermeister und Feuerwehrdezernent Andreas Buske dem neuen Kommandanten ein glückliches Händchen an der Spitze der Spritze.   

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 01. März 2024