Weinheim ist unzweifelhaft eine der schönsten Städte an der Bergstraße, aber einen Reiseführer gab es bisher nicht. Mit „Weinheim für Entdecker*innen“ ist diese Lücke nun geschlossen. Einer der ersten Leser war Weinheims Oberbürgermeister Manuel Just. Seine Kurzrezension: “Wolfgang Orians hat wirklich das Herz und die Seele dieser Stadt gut beschrieben, ich bin davon überzeugt, dass dieses Buch nicht nur für Touristen ein informativer und unterhaltsamer Reiseführer sein wird, sondern auch für Einheimische absolut lesenswert ist und sogar neue Blickwinkel ermöglicht.”

Natürlich war auch Goethe schon einmal hier und ein deutscher Kaiser soll gesagt haben, dass hier Italien begänne. Im „Meyers Reisebuch Rheinlande“ von 1893 wird Weinheim als „badisches Bezirksamtsstädtchen, freundlich am Eingang des Weschnitz- und des Gorxheimertals gelegen“ beschrieben. Badische Provinz mit italienischem Flair? Eines ist

sicher: Weinheim an der Bergstraße wird eher unter- als überschätzt. Auf dem Marktplatz kann man sich tatsächlich wie in Italien fühlen, im Exotenwald gibt es die größte Ansammlung von Mammutbäumen außerhalb Nordamerikas, die Stadt hat nicht nur eine Burg, sondern gleich zwei und zusätzlich noch ein Schloss. Das Gerberbachviertel bietet Fachwerkromantik und der Hermannshof ist ein europaweit bekanntes gärtnerisches Kleinod.

Dieser Reiseführer zeigt aber nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten, er hält selbst für alteingesessene Einwohnerinnen und Einwohner noch Überraschungen parat und lässt Weinheimerinnen und Weinheimer zu Wort kommen, die man ansonsten als Kriminalschriftstellerinnen, Fußballer oder Jazzmusikerinnen kennt. Neben der Kernstadt werden auch die Ortsteile entlang der Bergstraße und im Odenwald vorgestellt, vom selbstbewussten Lützelsachsen bis zum idyllischen Ritschweier.

Erschienen ist das Buch im Achter Verlag, Weinheim, der im Reisebereich bisher nur Bücher über Länder wie Kalmückien, Grönland oder die Färöer-Inseln publizierte. Wie es zu der Rückbesinnung auf die heimatlichen Gefilde kam, erzählt Verleger und Autor Wolfgang Orians: „Als ich wieder einmal einer hiesigen Buchhändlerin meine „Bibliothek der unbekannten Länder“ schmackhaft machen wollten, runzelte diese die Stirn und sagte: ‚Schreiben Sie doch lieber mal ein Buch über Weinheim‘. Das habe ich dann gemacht.“

Der 234 Seiten starke Reiseführer enthält mehr als 100 Farbfotos, unter anderem von Daniel Sieler aus Weinheim und Timon Gölz aus Sandhausen.

Weitere Informationen:
Achter Verlag
Wolfgang Orians
achter-verlag@t-online.de

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 09. Mai 2022