Es ist ein Streifzug durch Geschichte und Botanik der Zweiburgenstadt Weinheim. Bei einer spannenden, aber auch komfortablen Stadtführung am Sonntag, 10. März, 14 Uhr, unternimmt Stadtführer Franz Piva mit interessierten Besuchern einen Spaziergang rund ums Weinheimer Schloss und durch den Schlosspark – das erste Mal in diesem Jahr. Er erzählt dabei Amüsantes und Mythisches – und gewährt einen Einblick in ein historisches Kleinod, nämlich einen Blick in das Mausoleum der Freiherren und Grafen von Berckheim. Das ist normalerweise nicht zugänglich.  Wichtig zu wissen: Die Führung verläuft weitgehend auf ebenen Wegen ohne Stufen – sie ist also barrierefrei. Sie ist also ideal für Personen, die weniger gut zu Fuß sind.

Die Mauern des Schlosses erzählen noch heute von der Zeit, als hier Kurfürsten residierten, von amourösen Geschichten bekannter Frauen und deren Gespielen.

Der Schlosspark, vom Lust- über Barock zum Englischen Garten, ist eine Insel exotischer Schönheit mit seltenen und teils sehr alten Gehölzen.

Wo und vor allem warum hängt das Familienwappen derer von Medici an der Wand im Schlosshof? Wo steht der Sandstein-Tisch, der an den französischen Schriftsteller Honoré de Balzac an seinen Weinheimer Besuch erinnert?  Wo steht der Baum der nach Kannibalen benannt ist? Fragen wie diese werden im Rahmen des rund eineinhalbstündigen Rundgangs ebenfalls beantwortet. Treffpunkt ist am Brunnen im „Kleinen Schlosshof“, die Teilnahme kostet für Erwachsene 7 Euro. Bitte mit Voranmeldung bei der Tourist-Info der Stadt Weinheim, Telefon 06201 – 82 610, E-Mail: tourismus@weinheim.de. Die Führung kann auch für Gruppen  nach Termin-Absprache gebucht werden.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 04. März 2024