Was geschieht mit der Seele eines Menschen, wenn dieser eine riesige Summe im Lotto gewinnt? Und was geschieht dann, wenn er auf diesen Lottogewinn verzichtet? Und vor allem: was geschieht dann um ihn herum? Um es kurz zu sagen: menschliche Abgründe tun sich auf. Wer das verfolgen will, kann es in der Weinheimer Stadthalle tun – am Donnerstag, 7.März, zeigt das Kulturbüro der Stadt Weinheim unter dem Motto „Weinheim macht Theater“ dort die Komödie „Nein zum Geld“ mit Pascal Breuer und Dorkas Kiefer in den Hauptrollen.

Das Stück aus der Feder des Franzosen Flavia Costes ist eine zeitgenössische Komödie, die sich durch Wortwitz und Spielfreude auszeichnet. Im Zentrum der Handlung steht dieser Lottogewinn und die Frage, ob Geld glücklich macht. Richard, heißt der Glückspilz, der dies gar nicht sein will.  Er lädt zu einem Abendessen ein und verkündet dabei seinen Gästen die Neuigkeit. Dies könnte einen freudigen Abend versprechen, allerdings teilt er seinen Liebsten auch gleich mit, dass er den Lottogewinn bisher nicht angenommen hat und dies auch nicht vorhat. Stattdessen beschließt er, dem Materiellem zu entsagen.

Doch da hat er die Rechnung ohne die anderen gemacht, denn seine Frau Claire, Mutter Rose und sein bester Freund Etienne finden das überhaupt nicht witzig und versuchen ihn mit allen Mitteln davon abzubringen. Wie weit wird die Gruppe gehen, wenn Richard stur bleibt?

Tickets für das Theaterstück in der Weinheimer Stadthalle ab 13,50 Euro. Vorverkauf in Weinheim: Tourist-Information und Kartenshop DiesbachMedien, sowie in allen Reservix-Vorverkaufsstellen
Online: www.reservix.de

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 24. Februar 2024