Auf dem Flyer der Stadt Weinheim sind ganz oben zwei Hände zu sehen. Eine steht für langjährige Tradition, die andere für frische Impulse. Das soll symbolisieren: Beides geht Hand in Hand. Die Hände sind das Zeichen einer neuen Aktion der  Ehrenamts-Akteure der Stadt Weinheim unter dem  Motto: „Zukunft gestalten – Weinheimer Vereine im Fokus“. Für die Stadtverwaltung betreuen Anna Dreißigacker und Patrick Walter das Projekt, gemeinsam mit Anja Lothschütz, der Geschäftsführerin der Gesellschaft für Zukunftsgestaltung gGmbH „WerteWissenWandel“ mit Sitz in Weinheim.

Bei einem Ehrenamtstreffen im Rathaus stellten sie gemeinsam das neue Angebot vor. „Zukunft gestalten – Weinheimer Vereine im Fokus“ ist ein neues und eher exklusives Angebot an Weinheimer Vereine, die – in der Regel – vor ähnlichen Problemen und Herausforderungen stehen: In Deutschland klagen mehr als ein Drittel aller darüber, dass sie keine ehrenamtlichen Personen für dauerhaftes Engagement finden. Personen, die in Vereinen und Organisationen Leitungsaufgaben übernehmen wollen, sind noch seltener. Andererseits gibt es auch Hoffnung, wie Patrick Walter herausstellt: Denn laut Umfragen sind 59 Prozent der Menschen bereit, sich ehrenamtlich zu engagieren. In den jungen Bevölkerungsgruppen sind es sogar deutlich mehr.

Also: Es gibt engagierte Menschen, man muss sie nur finden und begeistern, so der Tenor einer Präsentation, die Walter, Dreißigacker und Lothschütz den Weinheimer Ehrenamtlern zeigten.

Im Laufe der nächsten Monate wollen sie mit professioneller Begleitung nun Vereine intensiv begleiten und beraten, dazu wird im Moment in der Weinheimer Vereinslandschaft auch ein Werbeflyer verteilt. Maximal sechs Vereine können – zumindest in diesem ersten Zuge – berücksichtigt werden. „Es wird Zeit für neue Strukturen, innovative Ideen und eine moderne Gestaltung des Vereinslebens“, heißt es in dem Flyer, Und dann folgt die Einladung: „Ihr habt Lust auf eine Reise in eine neue Ära? Dann macht mit, bringt Eure Ideen ein und inspiriert die Vergangenheit.“

Vereine, die an der „Reise in die Vereinstransformation“ teilnehmen möchten, können sich bis zum 31. Mai unter der Mailadresse ehrenamt@weinheim.de melden, um weitere Informationen, den geplanten Ablauf und weitere Termine zu erfahren.

Die Vereine werden gemeinsam durch ein interaktives Programm begleitet, in dem die jeweiligen Bedarfe und Bedürfnisse des Vereins im Fokus stehen. In einem Workshop wird ausgehend von der Ist-Situation das Zukunftsbild des Vereins gestaltet und ein Fahrplan entwickelt.

Vorgesehen sind Workshops an zwei bis drei Tagen – online und in Präsenz – bei dem die Vereine passgenau beraten werden und voneinander lernen können. Die Stadt verspricht dabei „professionelle Begleitung und regelmäßigen Austausch“.

Die Teilnahme an dem Programm, das vom Landesministerium für Soziales, Gesundheit und Integration gefördert wird, ist für Vereine kostenlos.

Pressemitteilung der Stadt Weinheim, 29. April 2024